ob_start_detected
News via RSS-FeedFolgt uns auf TwitterFolgt uns auf Facebook

"Manifest der Vielen": Falsche Diskriminierungsvorwürfe gehen weiter!

Und schon wieder melden sich die Herrschaften des Vereins für Dauerbeleidigte zu Wort. Dieses mal mit einem Buch unter dem Namen ”Manifest der Vielen”! Insgesamt 29 Autoren beschweren sich und jammern über die angebliche ungerechte Diskriminierung von Muslimen in Deutschland.

Man kennt das Gejammer ja bereits zu Genüge aber ein Buch soll anscheinend noch das i-Tüpfelchen darstellen. Vielleicht liegt es auch daran dass man eine Kultur die merkwürdigerweise in allen möglichen Ländern der Welt mehr und mehr aneckt doch einfach die geforderte Narrenfreiheit gewähren sollte?! Man weiß es nicht genau.

Die falsch dargestellten Tatsachen sind so absurd wie der Buchtitel selbst schon vermuten lässt. Unter anderem wird die Diskriminierung der Muslime mit der mörderischen Propaganda der Nationalsozialisten verglichen. Mit anderen Worten wird auch hier fleißig auf Teufel komm raus die Nazikeule geschwungen bis nichts mehr steht! so beschwert sich z.B. eine der Autorinnen, Ferdos Forudastan, in ihrem Artikel beispielsweise über die deutsche Integrationspolitik. Jene Integrationspolitik die absurderweise dafür sorgt dass Straftäter aus genau diesem Kulturkreis nicht ausgewiesen werden, dass Sozialhilfeanträge auf türkisch bereitliegen oder aber dass bei Familiennachzügen auch gleich fast ganze aus der Ferne hergeschweifte Siedlungen ins finanzielle Sozialnetz fallen dürfen!

Die Behauptungen und absurden Thesen in diesem Buch scheinen nicht nur eine grobe und stumpfsinnige Verfälschung der Tatsachen zu sein, sondern eine frech Schwachsinnszeremonie ohne Beispiel. Unter anderem heißt es dort, die Integrationspolitik sei schuld daran, dass ihre Bekannte mit dem Namen Fatma nach elf Jahren in Deutschland nicht richtig Deutsch könne.

Hierzu nehme ich als Auto dieses Artikels besser keine Stellung, sonst würden mir wahrscheinlich Worte wie “faule ***” oder sonst etwas in die Tastatur fahren. Das Buch bietet im übrigen selbst wie ebenso von den altbekannten und üblichen Herrschaften bereits gewohnt, kaum Lösungsansätze.

Related posts

2 comments

  • Visit site
    April 16, 2011 8:40 amPosted 5 years ago
    Susi

    Denen steht doch der Arsch auf! Mein Cousin arbeitet im Sozialbereich und hat ständig solche Familien im Tätigkeitsbereich und sogar er als überzeugter Linker sagt dass es unfassbar ist was der Staat hier zulässt. Dass man in Deutschland auch keine Kriminalitätsraten samt deren Zugehörigkeit im Detail veröffentlicht sagt mir auch so einiges.

    So gut wie nichts positives leisten, für Kriminalität und Angst in Städten sorgen und auf der gesamten Welt negativ durch ein absolut asoziales Gesellschaftsleben auffallen, das sind genau die, die hier im Land der unbegrenzten Migrationsfrechheiten ihre Klappe aufmachen. Das erste was wir in Deutschland tun sollten ist es die Sozialbezüge für Ausländer erst nach 3 Jahren Arbeit zu genehmigen, Pass nach 12 Jahren für welchen dann ein vorstrafenfreies Register vorhanden sein muss und eine sofortige Ausweisung bei schwerer Kriminalität.

    Was meint ihr wie schnell hier Ruhe im Karton ist!

    Antworten
  • Visit site
    April 17, 2011 4:36 pmPosted 5 years ago
    Kacki

    Ich frage mich immer wieso diese ach so lieben Muslime eigentlich nicht in arabische Länder auswandern sondern nach Europa. Es sind ja dann auch fast nur ganz bestimmte Staaten in die sie in Europa auswandern. Diese Staaten haben alle eines gemeinsam ;) was mich vermuten lässt dass sie deshalb nicht die arabischen Länder überfluten weil es da nämlich heisst “mitmachen, arbeiten, parieren oder es knallt”. Wer zu nichts Lust hat bekommt einen Tritt in den Allerwertesten. Das käme hier 30 Jahre zu spät!

    Antworten

Leave your comment

Your Name: (required)

E-Mail: (required)

Website: (not required)

Message: (required)

Send comment