ob_start_detected
News via RSS-FeedFolgt uns auf TwitterFolgt uns auf Facebook

Warum Deutschland auf eine Euro-Katastrophe zusteuert

Wer sich auch nur ansatzweise informiert hat, mag es in diesen Tagen fast nicht glauben. Finanzmärkte am kurzzeitigen aufatmen, ein DAX und Dow-Jones die Hand in Hand plötzlich über grüne Wiesen springen und ein abendliches Berichterstattungsprogramm welches vor Propaganda nur so strotzt. Es ist fast so als wäre eine staatliche Verblödungsmaschine angeworfen worden die nun ihre Tätigkeit aufnimmt bis sie in kurzer Zeit schon nicht mehr wirken wird.

Das absurde Treiben nimmt seinen Lauf und der Bürger der nicht keiner Weise über die Folgen des EU-Gipfels aufgeklärt wurde, sitzt Zuhause bei Bier und Wein und glaubt dass sog. Politiker und Experten tatsächlich etwas in Griff hätten. Falsch gedacht, denn die nicht erfolgte Aufklärung des Volkes macht durchaus Sinn wenn man die Fakten betrachtet und sich den Wahnsinn zur Brust nimmt den die Regierung hier sprichwörtlich verbrochen hat.

Lassen Sie uns einen kurzen Ausflug zum Dynamit-Depot machen auf dem Sie lieber Leser gerade sitzen ohne davon auch nur ansatzweise etwas zu ahnen.

- Man spricht nach dem EU-Gipfel von einer Rettung und vom weltweiten Aufatmen, doch dabei wurde überhaupt niemand gerettet. Die folgen und die Geschwindigkeit des Aufpralls vor dem wir uns befinden wurde lediglich in die Länge gezogen und vernebelt.

- Das eigentliche Ziel war es Zeit zu schinden und die Finanzmärkte zu beruhigen. Da diese sehr einfach zu manipulieren sind, ist dieser Schritt für kurze Zeit geglückt, doch denken Sie an das was Sie HIEr und JETZT lesen: “In wenigen Wochen wird man davon nichts mehr spüren und der Zirkus geht dort los wo er vor wenigen Tagen endete!”.

- Die Banken sollen ihre Kapitalquoten für die Zukunft erhöhen. Was dem Bürger jedoch nicht verraten wurde ist die Tatsache dass im Falle eines Scheiterns, jemand völlig anderes zur Kasse gebeten wird. Raten Sie doch mal wer dies sein wird. Genau, das Volk!

- Der EFSF Hebel soll dabei helfen den Not leidenden Banken und Ländern das nötige Kapital zuzusteuern. Von bis zu 1 Billion Euro ist hierbei die Rede, doch woher kommt dieses Geld eigentlich? Politisch korrekt ausgedrückt klingt dies alles sehr umfangreich und gewissenhaft doch die Wahrheit ist kurz und knapp gesagt eine völlig andere: Der Hebel wird dazu dienen, den Sparer und Arbeiter in Deutschland durch eine Hintertür, nicht zu knapp zur Kasse zu bitten!

- Es ist heute schon von Experten nicht länger angezweifelt dass Spanien, Frankreich und natürlich Italien ihr Rating vollkommen in den Sand gesetzt bekommen werden. Die Vereinbarungen die am EU-Gipfel getroffen wurden sind ein schlechter Witz denn sie beruhen lediglich auf purer Theorie ohne echte Garantien. Wenn wir also von 220 MILLIARDEN Euros sprechen für die Deutschland haften KÖNNTE, sö können Sie lieber Leser, diese bereits heute mit einer 100%igen Sicherheit abschreiben bzw. in die Luft blasen. Die zugesagten Garantien sind hier natürlich noch nicht hinzugerechnet.

- Banken stehen in Deutschland gar nicht mal so schlecht da heisst es öffentlich doch welche Rolle spielt das noch? Dank des EFSF werden nämlich nun die ausländischen Geldinstitute in Zukunft bei jeder Schwierigkeit die Hand aufhalten und 3 mal dürfen Sie raten wer dafür nun zur Hilfe eilen muss. Dass all diese Finanzinstitute voll mit Schrottpapieren sind wird natürlich leichtfertig heruntergespielt und am besten in der Öffentlichkeit gar nicht erwähnt.

- Bis 2014 sollen die maroden Banken der EU über 5 Billionen Euro refinanzieren. Wenn Sie jetzt fragen woher dieses Geld kommen soll dann kann sogar ICH ihnen eine mehr als nur 100% treffende Aussage geben: “Keine Ahnung!”. Niemand weiss bislang woher diese Summe kommen soll!

- Berechnungen zufolge sollen in den kommenden Jahren realistisch betrachtet im Angesicht der herrschenden Situation ca. 2500 Banken in Europa pleite gehen. Die Analysten der GEAB sehen das Bankenwesen in einem fürchterlich desolaten Zustand welcher schon bald seinen Tribut fordern wird.

- GEAB: „Der katastrophale Zustand des Weltfinanz- und Wirtschaftssystems wird im ersten Halbjahrs 2012 eine «Dezimierung der Banken in den westlichen Staaten» provozieren. Ihre Erträge brechen ein, ihre Bilanzen stecken voller Scheinwerte, ihre Geschäftspraktiken wollen die Staaten einer schärferen staatlichen Kontrolle unterwerfen, einigen Banken droht sogar die Verstaatlichung, und ihr Erscheinungsbild in den öffentlichen Meinungen ist auf dem Tiefpunkt.“

- Der grüne Gutmenschenterror jubelt heilfroh über eine mögliche Verstaatlichung der schon sehr bald maroden und kaputten Banken doch niemand erzählt dem Bürger dass nicht einfach nur die Bank in den Dienst des Staates fällt, sondern all seine Schulden mit in den Schoss des Staates fallen werden. Mit anderen Worten heisst dies nichts anderes als dass die Staatsverschuldung mit nicht einbringbaren Summen, weiter zunehmen wird.

- Mit dem jetzt herbeigeführten Zustand wurde dem Bürger verschwiegen dass Deutschland für alle Problembanken in der Euro-Zone dank des EFSF haftet.

Vielleicht erkennt der eine oder andere nun was hier genau beschlossen wurde. Von einer Rettung oder einem Aufatmen kann bei weitem nicht die Rede sein, ganz im Gegenteil. Worte wie “Die Ersparnisse der Bürgerinnen und Bürger sind sicher!”, klingen im realen Bezug auf die vorhandenen Tatsachen eher wie ein schlechter Witz.

Eines scheint sicher, der Knall kommt mit absoluter Sicherheit. Was dem Sparer noch bleibt ist die langfristige Flucht in Sach- bzw. reale Werte. Während die Verblödungsmaschinerie den Menschen eine falsche Sicherheit aufbürsten möchte, sind wenige schlaue Füchse längst am umschichten für eine Zeit in der das Kapital so stark wie niemals zuvor verlagert wird.

Die Zündschnur am Haufen Dynamit auf dem wir sitzen, brennt.

Related posts

6 comments

  • Visit site
    Oktober 28, 2011 9:24 amPosted 5 years ago
    HoppSchwiiz

    Es ist für mich nicht nachvollziehbar was sich hier abspielt. Sogar die Schweiz beziehungsweise ein paar Narren im Anzug waren dumm genug verlumpte Euros aufzukaufen um den Schweizer Franken etwas zu drücken damit die Exporte im Rahmen bleiben. Ich weiss nicht was man sich dabei gedacht hat.

    Der Euro ist für mich das lumpigste kriminellste was sich die Eurostaaten erlaubt haben. In meinen Augen wurden die Völker Europas dreist hinters Licht geführt und werden die Rechnung dafür auf viele kommende Jahrzehnte tragen müssen. Die Gefahr ist auch dass dies nun die besten Zeiten für Demagogen und Extreme sind.

    Antworten
    • Visit site
      Oktober 28, 2011 9:38 amPosted 5 years ago
      Larazofft

      Sie können froh sein dass die Schweizer selbst entscheiden durften dass sie dieser Sauerei nicht beitreten. Wir leben allerdings in Deutschland und dort nimmt man es mit der Demokratie nicht so genau. Eigentlich müsste spätestens angesichts der aktuellen Ereignisse jeder Bürger aus dem Sessel fahren und auf die Strasse gehen aber es passiert absolut nichts.

      Ich glaube es dauert noch eine Zeit bis es wirklich jedem spürbar an den Geldbeutel und hoffentlich auch an den Kühlschrank geht. Vorher wird sich hier nichts tun. Der Artikel spricht mir aus der Seele und die einzelnen Punkte sind genau die Punkte die mir bei der Verkündung der Rettung, schleierhaft vorkamen.

      Antworten
  • Visit site
    Oktober 28, 2011 9:58 amPosted 5 years ago
    Kacki

    Das ohnehin hohe Risiko wurde verfünffacht aber das macht ja nichts denn mit Geld welches man selbst nicht erwirtschaften muss, lässt es sich einfach pokern, stimmt*s Frau Merkel? Es würde mich nicht wundern wenn wir bald katastrophale Zustände haben von denen wir jetzt im Moment nicht mal ansatzweise zu träumen wagen. Ich hoffe Frau Merkel und ihre Schergen haben ein schnelles Pferd.

    Antworten
  • Visit site
    Oktober 28, 2011 10:18 amPosted 5 years ago
    nerdy

    Ihr solltet euch das hier mal zu Gemüte führen http://www.cdu.de/portal2009/26423_33711.htm

    Ich zitiere: “In den frühen Morgenstunden hat Bundeskanzlerin Angela Merkel die Ergebnisse der Beratungen der 17 Euroländer in Brüssel vorgestellt. Hierbei seien erhebliche Fortschritte erzielt worden, insbesondere der Schuldenschnitt für Griechenland. Nach intensiven aber erfolgreichen Beratungen habe man die Probleme “wieder einen Schritt weit einer Lösung zugeführt” so Merkel. Zentralen Forderungen Deutschlands nach einer Stabilitätsunion sei man damit näher gekommen.”

    Um es mal salopp auszudrücken, ich habe keine Ahnung ob ich mich totlachen, kotzen oder einen Anfall bekommen soll. Das kommt doch fast schon der absurden Propaganda des dritten Reiches gleich. Jeder Vollidiot der wenige Zahlen lesen und verstehen kann weiß doch was im Moment los ist und die redet von Lösung und den richtigen Schritten? Ich höre besser mal auf sonst eskaliert hier meine Wortwahl.

    Antworten
  • Visit site
    Oktober 28, 2011 10:27 amPosted 5 years ago
    Miesepeter

    “Wenn wir also von 220 Euros sprechen für die Deutschland haften …”

    Wenn es nur 220 Euro wären, dann würde ich die sofort auf den Tisch legen. Aber jetzt mal Spaß beiseite. Ich finde diese Aufklärung wichtig, denn leider sind in Deutschland sehr viele Verblödete unterwegs, die immenoch glauben, dass die Politik immer alles richtig macht. Sind ja “hochgebildete” Leute, sonst wären sie ja keine Politiker geworden. Das denken die Menschen. Dass sie vielleicht Politiker geworden sind, weil sie nie einen “richtigen” Job in der Wirtschaft bekommen würden, da kommen die Meisten nicht drauf. Aber eine Bitte an den Autor des Artikels. Wenn sie wirklich Aufklärung leisten wollen, dann doch bitte auf hohem Niveau. Der 220 Euro-Fehler ist nur einer von Vielen in diesem Artikel. Leider wird man dann nicht ernst genommen und sofort zum Spinner abgestempelt. Deshalb bitte weiter mit der Aufklärung, aber bitte vor Veröffentlichung Korrektur lesen. Danke

    Antworten
    • Visit site
      Oktober 28, 2011 10:33 amPosted 5 years ago
      admin

      *lach* es sind natürlich 220 Milliarden :) Wir können die bei uns eingelieferten Beiträge leider nicht immer komplett auf alle Normen überprüfen da alles im Moment neben der eigentlichen Arbeit läuft und der Newsbote mehr oder weniger von freien Beiträgen lebt. In absehbarer Zeit wird sich dies aber ändern und dementsprechend werden auch Verbesserungen vorgenommen. Vielen Dank für den Kommentar und die konstruktive Kritik. ;)

      Antworten

Leave your comment

Your Name: (required)

E-Mail: (required)

Website: (not required)

Message: (required)

Send comment