ob_start_detected
News via RSS-FeedFolgt uns auf TwitterFolgt uns auf Facebook

Pro7 und der kleinkarierte Tolerance Day

Toleranz ist eine gute Sache die heute zur Grundausstattung eines jeden Bürgers gehören muss. Wer diesem Kriterium nicht entspricht wird ohne Scheu zum Querulanten oder Unemnsch deklariert. Denken wir bei Toleranz doch eigentlich an die Gleichheit aller Menschen, an ein friedliches gemeinsames zusammenleben und natürlich auch an die Akzeptanz neuer Eindrücke. All das könnte doch so schön sein, nicht wahr?

Aber wie sieht die Realität aus tatsächlich aus die heute ganz öffentlich Toleranz fordert? Vor allem sollte man sich fragen “Toleranz für wen eigentlich?”.

Toleranz für alle Menschen? Komisch, denn in den Pro7 Spots die ich bislang gesehen habe, ging es lediglich um die Toleranz von “Einheimischen” gegenüber allen anderen. So zeigt sich z.B. eine Pro7 Moderatoren mit dem Namen Charlotte Engelhardt plötzlich mit Kopftuch weil sie es ja so schön und toll findet. Welche Bedeutung das Kopftuch eigentlich historisch hat, scheint hier schon garkeine Rolle zu spielen denn Pro7 verpackt den ganzen Blödsinn schließlich gekonnt als modisches Lifestyle.

Ganz kurz auf den Punkt gebracht: Wo ist in diesen Spots oder diesem “Tolerance Day” die Toleranz gegenüber JEDEM Bürger? Wie so oft wird auch bei dieser Aktion gefordert dass man als “Nicht-Fremder” doch bitte sehr alles zu akzeptieren hat, egal was da komme. Eigentlich sind alle gleich doch andere sind gleicher!

Wer fordert und wer profitiert? Schauen wir uns z.B. mal die Google Suche nach dem Pro7 “Tolerance Day” an, was wir da wohl vorfinden mögen.

Google Ergebnis für den Tolerance Day Quatsch

Interessant, wie auch hier sehr gut zu sehen ist, scheint die Pro7 Aktion darauf abzuzielen dass ANDERE über Toleranz sprechen und diese auch bitteschön einfordern möchten. Es wird dem Zuschauer ein Bild verkauft, welches wir jedoch in Städten nicht vorfinden. In Berlin z.B. ist die Zahl von kriminellen Übergriffen, Einbrüchen etc. in Verbindung mit sogenannten Migranten, bald nicht mehr zu toppen und so mancher Bürger hat des Nachts Angst dass er während der Fahrt mit der U-Bahn, vielleicht ins Koma geprügelt wird. Gefängnisse sind mit dem selben Klientel mehr als überbesetzt und ein jeder Kriminalbeamter kann ein Lied davon singen wenn wir von Drogen sprechen.

Hierzu stellt Pro7 jedoch keine Verbindung her, es wird dreist weiter gefordert. Toleranz um jeden Preis oder vielleicht viel passender gesagt, Toleranz bis nichts mehr geht. Wie wären denn solche Bilder auf der Pro7 “Tolerance Day” Seite? Was sagen eigentlich Lehrkräfte an den 16 Schulen Berlins die inzwischen von speziellem Personal bewacht werden müssen weil es dort zugeht wie bei den “frisch vom Baum Geschüttelten”?

Eine genaue Statistik wie sie das Kanton Zürich in der Schweiz vor Jahren veröffentlicht hat wäre in Deutschland leider nicht machbar, denn die genauen Zahlen würden so manchen Gutmenschen aus seiner Wolke7 werfen. Toleranz wenn alles anders ist und Toleranz um jeden erdenklichen Preis auch dort wo sie nicht mehr angebracht wird. Toleranz aber keine Konsequenzen, das sind die Sprüche und abgedroschenen Modehypes in Deutschland. Wer sich  sträubt oder gar Probleme anspricht, wird schnell zurechtgewiesen und bekommt die Härte der ach so angeblichen Toleranten zu spüren.

Zum Pro7 “Tolerance Day” kann man deshalb nur sagen: Eine ganz arme und fast schon lächerliche fadenscheinige Aktion! Toleranz soll ein willkommenes Geschenk sein aber nicht wenn die Priester der einseitigen Toleranz diese als die echte Toleranz verkaufen möchten!

Related posts

2 comments

  • Visit site
    April 13, 2011 9:56 pmPosted 5 years ago
    Moritz

    Interessanter Blogpost! Ich werde da nochmal versuchen mehr zu erfahren!

    Antworten
  • Visit site
    April 14, 2011 12:46 pmPosted 5 years ago
    Susi

    Ich habe auch etwas komisch geschaut als ich gesehen habe dass man in einem Pro7 Werbespot von der Schönheit des Anderen sprach aber auf dem Bildschirm lediglich 2 dunkelhäutige zu sehen waren! Sehr komische Aktion!

    Antworten

Leave your comment

Your Name: (required)

E-Mail: (required)

Website: (not required)

Message: (required)

Send comment