ob_start_detected
News via RSS-FeedFolgt uns auf TwitterFolgt uns auf Facebook

Der Internet Explorer 9 und seine Abstürze

Wer ihn kennt und bislang keine echte Alternative getestet hat, der weiß wahrscheinlich nicht immer was im entgangen und womit er momentan noch gestraft ist.

Der Internet Explorer von Microsoft der auch heute noch gerne mal abstürzt, Seiten merkwürdig darstellt und alles in allem seiner Konkurrenz fast immer einen Schritt hinterher ist, wird nun von seinen Schöpfern verteidigt. Laut Microsoft werden die meißten Abstürze der zukünftigen Totgeburt durch installierte Zusatzprogramme bzw. Addons oder Toolbars verursacht.

Microsoft gab auf dem hauseigenen IEBlog bekannt, dass 70% aller Crashes auf das Konto dieser Toolbars und Add-ons fremder Hersteller gehen. Dies hätte die Auswertung des eigenen Feedback Tools von IE9 Beta und IE9 RC ergeben. Nicht selten passiert ein Absturz des Browsers beim Aufmachen oder beim Schließen von neuen Tabs. Will man einen Tab schließen, so wird auch der verbrauchte Speicher wieder entfernt. Wenn dies aufgrund fehlerhafter Erweiterungspakete nicht gelingt, macht der Internet Explorer genau das, was man wahrscheinlich als User des selben gewohnt ist, er stürzt komplett ab.

Was Microsoft nicht erwähnt sind weitere fast schon lächerliche Dinge die ein jeder Programmierer bzw. Web-Entwickler kennt. Die Darstellungsprobleme bei Webseiten. Microsoft ist es bis heute nicht gelungen, den allgemeinen Standards wirklich voll und ganz zu folgen. So wird der Benutzer oftmals feststellen dürfen dass Webseiten im IE völlig anders dargestellt werden als z.B. mit dem Firefox, Chrome, Safari oder anderen Browsern. Web-Entwickler wurden bei früheren Versionen des IE dadurch gezwungen extra Weichen in ihren Code einzubauen oder extra angelegte sog. CSS Dateien zu erstellen damit die Darstellung für den IE reibungslos verläuft. Fast schon lächerlich aber dank Microsoft alltäglich!

Mein Fazit zum Internet Explorer ist ganz klar: Wenn man schon keine eigenen Ideen hat, dann sollte man die Konkurrenten wenigstens so gut kopieren wie es geht. Wenn man selbst das und diverse Standards nicht schafft, dann sollte man sich langsam überlegen ob die Weiterentwicklung dieser immer wieder künstlich neu auferstehenden Totgeburt noch Sinn macht.

Related posts

Leave your comment

Your Name: (required)

E-Mail: (required)

Website: (not required)

Message: (required)

Send comment