ob_start_detected
News via RSS-FeedFolgt uns auf TwitterFolgt uns auf Facebook

Euro-Firewall - Merkel und Regierung noch zurechnungsfähig?

Was sich momentan vor den Augen der Bürger abspielt ist ein Bild unfassbarer politisch in die Wege geleiteter Handlungen, gepaart mit einer eigenwillig oder fast schon arroganten Haltung gegenüber den Steuerzahlers in Deutschland.

Das Portrait welches die Regierung in dieser heiklen Stunde abgibt hat nichts mehr mit einer politischen Vertretung des Volkes zu tun sondern zeigt den Alleingang einer Parteiendiktatur die nun langsam aber sicher erkennen sollte dass ihr letztes EU-Zucken bereits eingeläutet wurde. Völlig im Rausch von Interessenkonflikten, Panik und Ahnungslosigkeit wird nun völlig fern jeglicher Realität, ein hirnrissiges Ding nach dem anderen wild aus dem Ärmel geschüttelt.

Während man in diesen Stunden über den Hebel des Wahnsinns und die Ausweitung des Rettungsschirmes über der Eurozone diskutiert melden sich die ersten Abgeordneten bereits mit Sätzen wie “Viele haben gar keine Ahnung über was wir hier genau abstimmen!” zu Wort.

Im selben Moment lässt sich Kanzlerin Merkel neue Parolen einfallen um im ohnehin verlorenen Euro-Spiel die helfende und kontrollierende Hand vorzutäuschen. „Europa muss eine Stabilitätsunion werden“, sagte sie am Mittwoch in einer Regierungserklärung zum geplanten Gesamtpaket zur Lösung der Schuldenkrise. Jetzt müsse ein Schutzwall, eine „Firewall“, errichtet werden.

Mit anderen Worten, um einen Haufen verlorenen Dreck soll nun ein Schutzwall, nein eine Firewall errichtet werden. Allem Anschein nach ist die Realität im Bundestag inzwischen so weit in die Ferne gerückt dass schon gar nicht mehr erkannt werden kann, wo wir eigentlich momentan stehen und welche Konsequenzen das Handeln der Parteiendiktatur hinführt. Mit einem Kneipen-Stammtisch wäre man in dieser Krise allem Anschein nach besser beraten als mit den derzeitigen Politikern und Experten, so viel scheint sicher.

Der bisher vereinbarte freiwillige Schuldenverzicht von 21 Prozent reiche nicht mehr aus. Nach einem Schuldenschnitt in Athen müsse dann eine Ansteckung anderer Euro-Länder unbedingt verhindert werden, erklärte Merkel. Dass diese “anderen” Länder jedoch gar nicht mehr angesteckt werden müssen sondern dermaßen überschuldet sind dass sie eigentlich eine sofortige Insolvenz anmelden müssten, scheint auch in diesem Fall völlig ignoriert zu werden.

Der absolute Knaller kam jedoch als Kanzlerin Merkel weitere Worthülsen verlauten lies. Mit Blick auf die neue starke Stellung des Bundestages erinnerte die Kanzlerin an die weltweite Finanzkrise vor drei Jahren: Damals hätten Bundestag und Regierung gemeinsam eine tiefe Rezession in Deutschland verhindert. Den Bürgern seien Einbußen, Geduld und Vertrauen abverlangt worden. Diese Anstrengungen hätten sich gelohnt, meinte Merkel. Deutschland sei stärker aus der Krise hervorgegangen. Die Arbeitslosigkeit sei so niedrig wie seit 20 Jahren nicht mehr. Unglaublich wie hier die Tatsachen einfach verdreht werden aber gut gut…

Dass Arbeitslosenzahlen eher so heftig geschönt bzw. staatlich manipuliert werden wie seit 20 Jahren nicht, steht natürlich in solch einer Debatte auf einem anderen Blatt. Die reale Arbeitslosigkeit dürfte inzwischen das vier bis fünffache von dem betragen was offizielle Stellen momentan verkünden.

Anstrengungen die sich laut Merkel seit 2008 gelohnt haben sollen, sind wahrscheinlich die Diätenerhöhungen die sich Abgeordnete gegönnt haben während der Bürger weiter masslos geschröpft wurde. Die Rate von Fachkräften die das Land bereits wegen unzumutbaren Bedingungen verlassen, sind so hoch wie seit dem Ende des zweiten Weltkrieges, doch diese Zahlen haben bei der jetzigen Propaganda-Show natürlich keinen Platz. Fakt ist, wir stehen momentan vor den Scherben die diese Regierung seit Jahrzehnten ohne Nachfrage beim Volk, im stillen Kämmerlein veranlasst hat. Von Bewältigung oder Stärkung zu sprechen, grenzt am Spott gegenüber eines jeden Bürgers.

Wofür Merkel derzeit garantieren kann, ist nichts weiter als ein hohes Risiko denn eine Alternative gibt es nicht. Man geht jedoch sogar noch viel weiter denn falls mit den geplanten Maßnahmen die Wahrscheinlichkeit steigt, das Deutschland für allen Mist haften muss, könnte man am Ende sogar seine eigenen Goldreserven verlieren. Um es kurz zu sagen: Man wird im Fall eines Scheiterns am Schluss, völlig entwaffnet und nackt bis auf die Zehen da stehen.

Mag kommen was kommen will. Dass diese Eurotreiberei nicht mehr zu retten ist, scheint sogar dem dümmsten Bürger klar geworden zu sein. Was die Regierung angeht, so kann man nur noch mit einem gross angelegten Verbrechen am Bürger sprechen. Mit Demokratie oder einem politisch unabhängigen Land hat all dies nicht mehr das geringste zu tun!

R.I.P Germany

Related posts

5 comments

  • Visit site
    Oktober 27, 2011 1:57 pmPosted 5 years ago
    Kai

    Hmm, was also wäre dein Vorschlag zur Lösung der “Krise” ?

    Du meinst also das “Volk” zu Fragen wäre eine gute Idee bei solch einer komplexen und schwierigen Aufgabe, welche selbst echte Fachleute nicht einfach mal so lösen können ?

    Wen darf abstimmen ? Nur der Steuerzahler der ja dafür aufkommt ? Oder aber jeder der sonst auch wählen darf ?

    Antworten
    • Visit site
      Oktober 27, 2011 2:07 pmPosted 5 years ago
      nerdy

      Dann hast du die falschen Ansatzpunkte wenn du es so siehst. In der Schweiz darf eine Initiative eingeleitet werden, selbst wenn es um den Bau eines riesigen Gummibären in der Innenstadt gehen würde, worüber dann abgestimmt werden darf.

      Du behauptest die Deutschen wären quasi zu dumm um solche Entscheidungen zu treffen aber verrate den Leuten doch mal wie man es rechtfertigen will dass 500 Abgeordnete über 80 Millionen Menschen entscheiden und dann kommt trotz allem nur Dreck dabei raus. Schau dir die jetzige Lage an und verrate mir eines:

      1.) Wollte das Volk damals den Euro? NEIN
      2.) Wollte das Volk die Öffnung der Grenzen? NEIN
      3.) Wollte das Volk eine Erweiterung der EU? NEIN
      4.) Wollte das Volk Soldaten in Afghanistan? NEIN

      Wurde das alles dann dennoch gemacht? JA!!!!!

      So und nun sag mir mal was es gebracht hat. Das Volksmärchen was gerne nachgeplappert wird vom angeblichen Export-Profit durch den Euro ist nach wie vor der Hohn der Zeit und war nur durch extremes Lohndumping wie niemals zuvor zu machen. Beim Volk ist von diesem Vorteil absolut nichts angekommen, ganz im Gegenteil!!!!

      Zu den Politikern und Fachleuten die du nennst kann ich nur eines sagen -> Nicht eine einzige von den Entscheidungen die diese Leute getroffen haben, hat etwas mit der Realität in Deutschland zu tun und hat eines nach dem anderen schlimmer gemacht.

      Wenn wir also über solchen Kram als Volk abstimmen würden (und das wäre unser gutes Recht) dann bin ich sicher, wäre nichtmal ansatzweise so viel Schrott dabei herausgekommen und selbst WENN wir damit versagt hätten, so könnten wir JETZT wenigstens UNSERE EIGENE Suppe auslöffeln. Wir löffeln aber seit Jahrzehnten nur noch die Scheisse von den korrupten Hunden aus und genau DAS kann so nicht mehr weitergehen.

      Antworten
  • Visit site
    Oktober 27, 2011 2:52 pmPosted 5 years ago
    M.Gatzke

    Es ist alles zu komisch , um es noch ernst zu nehmen, diese Eliten.
    Aber leider müssen wir die Suppe auslöffeln, die sie uns einbrocken.
    Nur noch ein Horror.
    Aber, üben wir Gnade mit Merkel, sie erfüllt doch nur ihren Auftrag, so wie Goldmann und Kollegen auch nur Gottes Werk verrichten, in Begleituing des Satans, der sich seinen Teil holt.
    Mir schießt gerade noch durch den Kopf:” Verdammtes Pack.! Sollen sie zur Hölle fahren .

    Antworten
    • Visit site
      Oktober 27, 2011 3:37 pmPosted 5 years ago
      Susi

      Da ein Widerstand im volk nach wie vor ausbleibt, sehen diese Arschlöcher sich doch sogar noch im Recht bei dem was sie da machen. Wenn ich dran denke dass diese Herrschaften für dieses Skandal eine lebenslange hohe Rente kassieren kommt es mir nur noch hoch.

      In meinen Augen gehören die alle vor ein Volksgericht und für die nächsten 30 Jahre hinter Gitter.

      Antworten
  • Visit site
    Oktober 27, 2011 4:22 pmPosted 5 years ago
    Kacki

    Wir brauchen wohl eher eine Bürger Firewall die uns vor diesem geisteskranken Lumpenpack schützt. Denen ist doch bei aller Liebe nicht mehr zu helfen.

    Antworten

Leave your comment

Your Name: (required)

E-Mail: (required)

Website: (not required)

Message: (required)

Send comment