ob_start_detected
News via RSS-FeedFolgt uns auf TwitterFolgt uns auf Facebook

Großbritannien und die EU - Volksabstimmung abgelehnt

Wie sollte man eigentlich den Zustand nennen, der den Bürger dazu “ermächtigt” seine politischen Vertreter für Interessen wählen zu dürfen aber dieser Gewählte dann seine Macht dazu missbraucht, die Interessen seiner Wähler zu missachten bzw. diese einfach abzulehnen oder gar abzuschalten? Es klingt vielleicht paradox wie auch krank aber genau das hat sich nun in Großbritannien zugetragen.

Die britische Regierung war der Meinung, das Volk darüber entscheiden lassen, ob Großbritannien weiter Mitglied in der Europäischen Union bleiben und sich an den Rettungsaktionen für Griechenland und Italien beteiligen soll. Man könnte also fast den Eindruck gewinnen dass Großbritannien den Weg zu echter Demokratie und wahren Volksvertretern gefunden hätte doch dies schien ein fataler Trugschluss zu sein.

Kaum noch fassbar aber mit einer großen Mehrheit von 483 zu 111 Stimmen haben sich die Abgeordneten dagegen ausgesprochen, die Entscheidung dem Volk zu überlassen. Vielleicht liegt es daran dass von vorne herein klar war, wie das Volk entschieden hätte?!

Eines scheint auf jeden Fall klar zu sein: “Die Meinung der eigenen Bürger spielt keine Rolle!”. Die Frage die sich die Briten vielleicht heute stellen sollten ist: “Wen genau vertreten jene, die wir gewählt haben?”

Related posts

One comment

  • Visit site
    Oktober 26, 2011 6:52 amPosted 5 years ago
    Larazofft

    Sie vertreten ihre Geldgeber aber sicher nicht das Volk. So lange die Masse in Deutschland noch weiter so dumm bleibt und dieses Spiel mitspielt, desto schlimmer wird der Ausgang sein.

    Antworten

Leave your comment

Your Name: (required)

E-Mail: (required)

Website: (not required)

Message: (required)

Send comment