News via RSS-FeedFolgt uns auf TwitterFolgt uns auf Facebook

Achtung SPD: Migrantenquote für Führunspositionen einführen!

Sigmar Gabriel von der SPD, bereits durch unzählige idiotische Ideen wohl bekannt, konnte sich wieder einmal aus der Versenkung durchringen und kommt mit neuen Idee daher die wieder einmal nicht nur unfassbar sind, sondern wahrscheinlich auch ein Schlag ins Gesicht eines jeden Bürgers. Auf dem Blog des puren Wahnsinns lesen wir folgenden Eintrag: Gabriel will über Quote diskutierenMehr Migranten in Führungspositionen

Es gibt Leute, vor allem in der deutschen Politik, denen man vielleicht langsam auch nahelegen sollte dass sie eigentlich Vertreter des Volkes sind und im Alleingang nichts zu wollen haben. Schon gar keine eigenen utopischen Vorstellungen einer verkümmerten Realität die man gerne in das Leben aller Bürger zementieren möchte.

So äussert sich Sigmar Gabriel wie folgt:

„Keine Partei hat gut qualifizierte Migrantinnen und Migranten – die es ja hinlänglich gibt – bisher in ausreichender Zahl in Führungspositionen gebracht”, sagte SPD-Chef Sigmar Gabriel.

Interessant, oder? Eine Partei die es seit Ewigkeiten nicht mehr schafft die eigenen Bürger anständig zu vertreten und sogar gegen den Willen des Volkes einen illegalen Kriegseinsatz duldet, fühlt sich nun im Zuständigkeitsbereich, Migranten in gewisse Positionen zu bringen. Ist das wirklich eine Partei die man mit einem ruhigen Gewissen wählen kann? Wer hat diesen Mann beauftragt solche Gespräche und Ideen überhaupt aufzunehmen?

So lesen wir weiter:

SPD-Chef Sigmar Gabriel will beim Thema Integration die Initiative ergreifen. „Wir werden über Quoten auch für öffentliche Ämter diskutieren müssen“, sagte Gabriel der „Passauer Neuen Presse“. „Keine Partei hat gut qualifizierte Migrantinnen und Migranten – die es ja hinlänglich gibt – bisher in ausreichender Zahl in Führungspositionen gebracht. Richter, Polizeipräsidenten, hohe Ministerialbeamte mit Migrationshintergrund fehlen. Das muss sich ändern“, fordert der SPD-Chef, der zudem ankündigte: „Wir werden Themen wie doppelte Staatsbürgerschaft wieder auf die Tagesordnung setzen.“

Wer jetzt nicht besoffen vor dem Schirm sitzt, wird wahrscheinlich seinen Augen nicht trauen bei dem was er hier liest doch es ist tatsächlich Realität und man meint es allem Anschein nach sogar noch ernst! Übrigens zum Thema Polizei oder gar Justiz. In Berlin kam man vor nicht all zu langer Zeit auf die Idee mehr Migranten bei der Polizei anzuwerben bzw. einzustellen weil man im maroden Berlin inzwischen bemerken muss dass die einheimische Polizei nicht mehr wirklich Herr der Lage ist und schon alleine in Sachen “Sprache” nicht mehr zurechtkommt!!! Welcher Wahnsinn sich bereits hier zeigt und jeden Bürger aufschrecken lässt, hat mancher Partei aber keine Schmerzen bereitet sondern man Schritt zur Tat und musste feststellen dass hinter vielen gewünschten Bewerbern unter den Migranten Freizeit-Rambos und absolut mangelnde Qualifikationen an der Tagesordnung waren.

Das Resultat dieser Erkenntnis veranlasste die Parteien jedoch nicht weiter sich endlich wirklich um grundlegende Probleme zu kümmern, sondern ganz im Gegenteil. Man schreckte nicht mal mehr vor der Idee zurück die Anforderungsstufen bei der Polizei einfach herabzusetzen! Das zum Thema Migrantenquoten bei Arbeitsstellen!

Eine Migranten-Quote kann sich Gabriel auch für die SPD vorstellen: „Wenn es mehr als zehn Prozent Migranten in Deutschland gibt, darf es keine Liste zu Bundestags-, Landtags- und Kommunalwahlen oder zum SPD-Parteivorstand geben, auf der nicht mindestens zehn Prozent Migranten aufgestellt sind“, sagte Gabriel. „Wir haben mit der Frauenquote gute Erfahrungen gemacht. Ich kann diejenigen gut verstehen, die eine Quote für Migranten in der SPD fordern. Der SPD-Bundesparteitag im Dezember wird darauf eine Antwort geben und vor allem die Zahl der Migrantinnen und Migranten in der SPD-Führung deutlich erhöhen müssen.“

Was 90% der Nicht-Migranten davon halten interessiert die SPD natürlich nicht! Der Bürger der dieses Treiben sieht und nicht verstehen kann wie eine solche Partei überhaupt noch für die Vertretung eines Volkes zugelassen werden kann, der sollte sich vielleicht in Zukunft mehr Gedanken darüber machen selbst politisch aktiv zu werden damit solchem Wahnsinn in Zukunft ein Brett vor den Kopf geknallt werden kann.

Ähnliche Beiträge

3 Kommentare

  • Seite besuchen
    Mai 2, 2011 12:03 pmVor 2 Jahren
    Kacki

    Im Artikel kommt ein schöner Satz vor und zwar “Es gibt Leute, vor allem in der deutschen Politik, denen man vielleicht langsam auch nahelegen sollte dass sie eigentlich Vertreter des Volkes sind und im Alleingang nichts zu wollen haben. Schon gar keine eigenen utopischen Vorstellungen einer verkümmerten Realität die man gerne in das Leben aller Bürger zementieren möchte.”

    Das trifft den Nagel nämlich voll auf den Kopf und gilt für alle Parteien die sich mehr und mehr als völlig sinnlos erweisen. Zu Sigmar Gabriel muss man im Endeffekt auch nicht viel sagen, de, Kerl steht “Ich verarsch euch alle” förmlich auf der Stirn und wenn ich den Blödsinn höre den er von sich gibt frage ich mich ab und zu ob dem jemand die Scheine zusteckt für den Quatsch den er da erzählt.

    Antworten
  • Seite besuchen
    Mai 2, 2011 5:32 pmVor 2 Jahren
    Larazofft

    Mir hat der Artikel bereits gereicht als der Satz mit Sigmar Gabriel begann :D Klar habe ich ihn trotzdem gelesen aber nicht ohne dass sich da bei mir die Faust ballt. Angesichts der Zustände in diesem Land wundert es mich ehrlich was für Sorgen man in der SPD hat. Sollten sich ASPD nennen ;) dann würde man ihnen den Dreck den sie verbocken wenigstens abkaufen.

    Antworten
  • Seite besuchen
    Mai 3, 2011 11:57 amVor 2 Jahren
    Susi

    Ich würde gerne eine Quote für fähige Politiker einführen, dann muss ich mir in Zukunft nämlich maximal 5 Namen merken. Dem haben sie doch ins Hirn geschissen. Dieser Blödmann gibt eh nur Müll von sich und ich muss Kacki zustimmen, bei Gabriel könnte man meinen ihm steckt jemand die Scheine zu für den quatsch den er da redet. Kotzbrocken.

    Antworten

Kommentar hinzufügen

Your Name: (required)

E-Mail: (required)

Website: (not required)

Message: (required)

Kommentar abschicken