- Advertisement -
Start Politik Bin Laden's Versteck in Pakistan - Fragen über Fragen

Bin Laden’s Versteck in Pakistan – Fragen über Fragen

- Advertisement -

Wie bereits berichtet wurde, gab Regierung in Pakistan bekannt, dass sich das Gebäude, in welchem Osama Bin Laden sich vor seinem Zugriff aufhielt, nicht im Besitz der pakistanischen Regierung befand, sondern von afghanischen Staatsangehörigen gemietet wurde. Was eine afghanische Abstammung mit der Miete eines Gebäudes zu tun hat, fragt man sich hier nur zurecht.

Hochrangige Geheimdienstmitarbeiter gaben an, dass bin Ladens Versteck in Abbottabad früher als sicheres Haus für ISI-Agenten des pakistanischen Geheimdienstes dienten. Mit anderen Worten also wieder jener Geheimdienst der von allem nichts gewusst haben will. Weil solche Standorte aus Sicherheitsgründen öfters gewechselt werden, war die Verwendung des Gebäudes natürlich früher oder später eher schlecht. Das Haus befindet sich nach Angaben in 800 Metern Entfernung zu einer pakistanischen Militärakademie und hochrangigen Militärangehörigen Pakistans.

Das gesamte Vorgehen gegen Bin Laden wird momentan als eine Aktion verkauft die minimalste Opfer und einen geringen Einsatz forderte. Dennoch kommen hier tatsächlich wie man im Internet lesen kann, Fragen über Fragen auf. Viele fragen sich z.B. wie man jetzt plötzlich in einer knapp 1 jährigen Aktion gegen Bin Laden ein Minimalstes benötigt, jedoch seit dem 11. September keine Kosten und auch keinen Wahnsinn gescheut hat andere Länder anzugreifen, Opfer zu fordern und sogar vor Folter nicht zurückschreckte?

Auch der nichts wissende pakistanische Staat lässt viele Fragen offen. Da wohnt der meißt gesuchte Mann der Welt scharf bewacht mitten unter Armee und Geheimdiensten herum, welche ihn angeblich suchen und niemand will etwas bemerkt oder gesehen haben?

Ein Internet-User schreibt z.B. folgendes:

Seit dem 9/11 wird weltweit mit gigantischem Aufwand nach Bin Laden & Co. gesucht. Länder okkupiert und bombadiert. Schadensgröße dieser Aktion – exorbitant / Investitionen – exorbitant / Verlust von Menschenleben Unschuldiger – exorbitant !

Es sollte die Frage gestellt werden dürfen, warum man nicht gleich nach 9/11 auf die Karte „Kommando-Unternehmen“ setzte ?

Fragen über Fragen und man kann fast schon sicher sein dass sich so manche Verwunderung bald zur Öffentlichkeit durchdringen. Wir sind gespannt.

- Advertisement -
KickAss
Ich gehöre keiner Partei an, schreibe wie ich denke und behaupte nicht, dass es schlau ist, jedoch echt. Als bekennender Gegner der öffentlich Rechtlichen bzw. der zwangsverordneten Medien, liebe ich eine direkte Sprache und die freie Meinungsäusserung.
- Advertisement -

Stay Connected

1,203FansGefällt mir
134NachfolgerFolgen
899AbonnentenAbonnieren

Must Read

Kommen, Klagen und kassieren – Buntes aus Frankreich

Herkommen und die Hand aufhalten ist ein Mythos oder wie man es heute nennt, Stammtischgerede? Ist dies so oder gehört es vielleicht...
- Advertisement -

Propaganda und Märchen 2015 – Heute mit n-tv

Wer in den letzten Wochen die "News" auf n-tv verfolgt hat, traute sicher mehrmals täglich seinen Augen kaum. Angebliche Umfragen die wie an den...

Zensur beim Handelsblatt – So geht man anderen Meinungen aus dem Weg

Wenn es um schlechte Propaganda geht, so hat das Handelsblatt wohl eine Auszeichnung verdient. Schon lange bemängeln Leser der Seite einen vermutlichen...

Was kostet uns der Euro? CDU Wahlplakat 1999

Heute fügen wir ohne grosse Worte zu verlieren ein wunderbares Beispiel der verlogenen Dreistigkeit deutscher Politik bei. Das hier gezeigte Plakat stammt...

Related News

Kommen, Klagen und kassieren – Buntes aus Frankreich

Herkommen und die Hand aufhalten ist ein Mythos oder wie man es heute nennt, Stammtischgerede? Ist dies so oder gehört es vielleicht...

Propaganda und Märchen 2015 – Heute mit n-tv

Wer in den letzten Wochen die "News" auf n-tv verfolgt hat, traute sicher mehrmals täglich seinen Augen kaum. Angebliche Umfragen die wie an den...

Zensur beim Handelsblatt – So geht man anderen Meinungen aus dem Weg

Wenn es um schlechte Propaganda geht, so hat das Handelsblatt wohl eine Auszeichnung verdient. Schon lange bemängeln Leser der Seite einen vermutlichen...

Was kostet uns der Euro? CDU Wahlplakat 1999

Heute fügen wir ohne grosse Worte zu verlieren ein wunderbares Beispiel der verlogenen Dreistigkeit deutscher Politik bei. Das hier gezeigte Plakat stammt...

Hexenjagd 2.0 – Steuerflucht wird bestraft, Steuervernichtung geehrt

Wer die aktuellen Medien verfolgt muss sich vorkommen als wäre er im Land der hochkriminellen Steuerbetrüger und Hinterzieher, die uns alle um...
- Advertisement -

4 KOMMENTARE

  1. Das werden nicht die letzten Fragen sein. Ich weiss ehrlich gesagt nicht mal was ich von dem Ganzen halten soll weil ich hab so meine Schwierigkeiten den Ami News etwas für voll abzukaufen. Die haben bereits genug und zu oft bewiesen dass sie ungestraft die Leute verarschen.

  2. Aber Susi!
    War es nicht eine Heldentat der 14 Amis diesen ObL zu töten?
    Überlege mal seine Gefährlichkeit!
    Du weißt doch wer Bruce Lee war?
    der konnte auch 30 Seals ohne Waffen töten.
    ObL. war noch vieeeeel gefährlicher. Die Soldaten mussten ihr leben verteidigen. Ohne Erschießen hätte er sie doch alle einzeln erwürgt! Das konnten die doch schon daran erkennen, dass er eine bedrohliche Haltung einnah und den Piloten des abgestürzten Hubschraubers telepatisch so beinflusst hat, dass er mit dem Heckrotor an der mauer hängenblieb!
    Außerdem wird ab dem Tag jeder Taliban, jeder Islamist, jeder El Quaida in sich gehen und laut bekennend durch die Straßen rennen. Ah.. noch was: sie werden sich vor dem Tor von Guantanamo aufstellen und um Inhaftierung bitten.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here