- Advertisement -
Start Brennpunkte Natascha Kampusch - Österreichs Nervensäge ist zurück!

Natascha Kampusch – Österreichs Nervensäge ist zurück!

- Advertisement -

Wer nicht schon vor Jahren vom Brechreiz getrieben wurde wenn es um die Stories und immer wieder erneut behämmerten aussagen der Natascha Kampusch ging, der schien wohl sehr schmerzfrei zu sein oder hätte sich vielleicht ernsthaft überlegen müssen sich untersuchen zu lassen.

Immer und immer wieder wiederholende Phrasen und ein Gutmenschengetue welches von vielen eher angezweifelt wird, sind so die Markenzeichen von Frau Kampusch. Jahre über Jahre wurden vor allem die Österreicher mit ihrer natürlich sehr heftigen Geschichte konfrontiert aber als ob es niemals genug wäre setzte Natascha Kampusch immer wieder eins drauf! Ein Fass ohne Boden.

Jetzt geht der Kampusch Koller in die nächste Runde denn obwohl man eigentlich längst Bescheid weiss dass durch die Story selbst schon genug Geld geschäffelt wurde, scheint es dennoch bei manchen keine Grenzen zu geben. Dieses mal jedoch bekommt Frau Kampusch einen gerechten Dämpfer denn Österreich sieht es nicht ein, eine Entschädigung zu bezahlen. Ihr Anwalt nannte dies eine „ablehnende, menschlich völlig unverständliche Haltung“, die man zur Kenntnis nehme.

Zur Erinnerung für den Leser falls man Sie noch nicht mit diesem Fall fast totgeschlagen hat: Kampusch wurde acht Jahre lang in einem Keller gefangen gehalten und konnte sich erst mit 18 Jahren selber befreien. Die heute 23-Jährige warf der österreichischen Polizei diverse Ermittlungsfehler vor.

Jedoch muss auch dazugesagt werden dass dieser Fall von sehr sehr merkwürdigen Umständen begleitet wurde. So war Natascha Kampusch z.B. mit ihrem Entführer im Urlaub und wurde ebenso schon von Nachbarn ausserhalb des Hauses des Entführers gesehen. Weiter und völlig unüblich die Tatsache dass Mrs. Kampusch bei ihrer Entführung ihren Personalausweis mit sich führte was in Österreich nicht üblich ist, bei Kindern schon 10 mal nicht!

Das Innenministerium äußerte sich wie folgt, es habe nie ein „dringender Tatverdacht“ gegen den Entführer bestanden, somit habe man auch nicht früher eingreifen können. Natüüürlich und wie immer wollte Kampusch die geleisteten Entschädigungszahlungen spenden, was auch sonst 😉

Wer jetzt denkt dass selbst nach all den Jahren, nach einem Buch und einer immer und immer wieder in allen Medien durchgekauten merkwürdigen Story genug ist, der darf sich mit Sicherheit täuschen und freuen wenn Kampusch demnächst vielleicht noch für Afrika in den Hungerstreik geht oder sich anderen Blödsinn ausdenkt um die Leute mit ihrer nervtötenden Anwesenheit zu belästigen.

- Advertisement -
KickAss
Ich gehöre keiner Partei an, schreibe wie ich denke und behaupte nicht, dass es schlau ist, jedoch echt. Als bekennender Gegner der öffentlich Rechtlichen bzw. der zwangsverordneten Medien, liebe ich eine direkte Sprache und die freie Meinungsäusserung.
- Advertisement -

Stay Connected

1,203FansGefällt mir
134NachfolgerFolgen
899AbonnentenAbonnieren

Must Read

Kommen, Klagen und kassieren – Buntes aus Frankreich

Herkommen und die Hand aufhalten ist ein Mythos oder wie man es heute nennt, Stammtischgerede? Ist dies so oder gehört es vielleicht...
- Advertisement -

Propaganda und Märchen 2015 – Heute mit n-tv

Wer in den letzten Wochen die "News" auf n-tv verfolgt hat, traute sicher mehrmals täglich seinen Augen kaum. Angebliche Umfragen die wie an den...

Zensur beim Handelsblatt – So geht man anderen Meinungen aus dem Weg

Wenn es um schlechte Propaganda geht, so hat das Handelsblatt wohl eine Auszeichnung verdient. Schon lange bemängeln Leser der Seite einen vermutlichen...

Was kostet uns der Euro? CDU Wahlplakat 1999

Heute fügen wir ohne grosse Worte zu verlieren ein wunderbares Beispiel der verlogenen Dreistigkeit deutscher Politik bei. Das hier gezeigte Plakat stammt...

Related News

Kommen, Klagen und kassieren – Buntes aus Frankreich

Herkommen und die Hand aufhalten ist ein Mythos oder wie man es heute nennt, Stammtischgerede? Ist dies so oder gehört es vielleicht...

Propaganda und Märchen 2015 – Heute mit n-tv

Wer in den letzten Wochen die "News" auf n-tv verfolgt hat, traute sicher mehrmals täglich seinen Augen kaum. Angebliche Umfragen die wie an den...

Zensur beim Handelsblatt – So geht man anderen Meinungen aus dem Weg

Wenn es um schlechte Propaganda geht, so hat das Handelsblatt wohl eine Auszeichnung verdient. Schon lange bemängeln Leser der Seite einen vermutlichen...

Was kostet uns der Euro? CDU Wahlplakat 1999

Heute fügen wir ohne grosse Worte zu verlieren ein wunderbares Beispiel der verlogenen Dreistigkeit deutscher Politik bei. Das hier gezeigte Plakat stammt...

Hexenjagd 2.0 – Steuerflucht wird bestraft, Steuervernichtung geehrt

Wer die aktuellen Medien verfolgt muss sich vorkommen als wäre er im Land der hochkriminellen Steuerbetrüger und Hinterzieher, die uns alle um...
- Advertisement -

12 KOMMENTARE

  1. Am Anfang tat sie mir Leid und die Geschichte wenn sie wirklich so war ist tatsächlich bedauerlich aber heute trauere ich eher um Österreich wenn ich die Show von der Alten da sehe die wirklich kein Ende nimmt.

  2. Ich bin mir sicher Sie haben das Buch gelesen und auch die Passagen zur Pathologisierung des Bösen gut studiert, Menschen wie Sie dort nämlich durchaus nicht ausgeschlossen. Ich bin mir sicher, Sie äußern hier nicht nur Ihre blinde Wut über ein Ereignis und dessen Konsequenzen, das Sie nicht haben steuern oder gar verstehen können, sondern haben fundamentale und vernünftige Gründe für Ihre unangemessenen Äußerungen. Sie gehören sicherlich nicht zu dem Teil der Bevölkerung, der unqualifizierte und ungerechtfertigte Meinungen in Internetforen äußert, weil er sich der Macht der modernen Medien hilflos ausgeliefert sieht.
    Meinungen wie die Ihre sind mir zuwider – so wie meine wahrscheinlich Ihnen – doch Ihre Öffentlichkeit hilft jedes Mal – diese minderwertige Meinungspropaganda, die kaum als „Artikel“ zu bezeichnen ist macht da glücklicherweise keine Ausnahme – ihre Schwachstellen zu offenbaren und ohne großes Zutun ihrer „politischen“ Gegner ihre Ziele als niederträchtig zu enttarnen.
    So muss ich Ihnen trotz Ihrer offenbaren Inkompetenz für die Äußerung derselbigen danken, gibt sie doch anderen Menschen die Möglichkeit nicht demselben dummen Irrtum zu erliegen, wie Sie.

    Mfg,
    a.

    • Eine Meinung ist und bleibt nun mal eine Meinung ob sie richtig oder falsch ist, wird jeder Mensch anders werten. Ich glaube nicht dass man Meinungen verurteilen sollte sondern lediglich seine eigene vielleicht als Ergänzung und Bereicherung dazutun ohne sofort zu behaupten dass der eine mehr und der andere weniger Recht hat 😉

      • solche Meinungen sind verletzend, sie urteilen in einer Art, wie mit Dummheit gepaart ein Verbrechen noch geschönt werden könnte. Dieses Forum schmerzt jede Gefühlsregung, oder sind die Teilnehmer so hart gesotten?

        Die einzig richtige Antwort auf solche Schmach sei, links liegen lassen und nichts kommentieren. Oder muß ich mich auch noch mit Schmutz besudeln. eine Bereicherung sind o.a. Beiträge nicht.

  3. ich finde auch das es genug ist soll denn nun immer wieder eine neue geschichte von ihr auftauchen damit sie ja in den medien bleiben soll und so weiter !!!!!!!!!
    was wird die nächste geschichte sein ? ich finde das es genug ist

  4. ich denke es geht darum das wohl nun immer wieder solch eine geschichte von ihr kommt das sie solch eine traurige geschichte bewusst vermarket ist einfach nur
    geschmacklos vor allem noch wenn in diesem fall nicht die wahrheit gesagt wir

    • i find des a frechheit das de a geld auch noch bekommt und auf arm tut das ganze war doch geplant und eine ausgemachtr sache welches kind kommt nach 8 jahren höchst inteligent raus ohne einen privatlehrer welcher entführer fahrt mit einem opfer auf urlaub einkaufen usw… alles show aber i wünsche es ihr das irgendwann alles an das tzageslicht kommt die wahrheit kommt irgendwann raus es hat jetzt schon jeder in österreich die schnautze voll de mitleidsmasche

  5. Ihr seit einfach widerlich, wie kann man so etwas über einen Menschen sagen der etwas so schreckliches durchmachen musste, auch wenn nicht alles der Wahrheit entspricht kann mir niemand erzählen, das ein 10 JÄHRIGES Mädchen hier irgendetwas geplant hat oder etwas geplant war um dann so lange nicht bei ihren Eltern zu sein

Schreibe einen Kommentar zu killerbee Antwort abbrechen

Please enter your comment!
Please enter your name here